Fassadenmarkise - Gegenzug

 Die Fassadenmarkise FMGZ überzeugt durch ein ausgeklügeltes Gegenzugsystem, das selbst bei großen Flächen eine stabile Tuchspannung ermöglicht.

Der Kasten
2-teiliger, sehr kompakter Kasten (115 x 140 mm) aus strangepresstem Aluminium mit Kabelkanal zur Aufnahme der Hirschmann-Steckerkupplung und Seitenteilen aus Aluminium-Guß.

FMGZ_KastenSeil1

 

PGM-1000_gesamt

Gegenzug sorgt für Spannung
Aufgrund der speziellen Gegenzugtechnik erweist sich die FMGZ als optimale Beschattung für großflächige Glasfassaden.
Voneinander unabhängige Federwerke und ein vorgereckte Zugband garantieren eine gleichmäßige Behangbespannung und verhindern ein Ausbauchen des Behangs auch bei komplett ausgefahrener Anlage.

 

Schienen- oder Seilführung
Die seitliche Führung der FMGZ erfolgt wahlweise mittels schmaler Schiene oder Edelstahlseilen mit D-3 mm.
FMGZ_Seil_gesamtFMGZ_Seitenansicht

FMGZ_Fallstab

Der Fallstab
Stranggepresstes, verwindungssteifes Aluminiumprofil mit Endkappen aus hochwertigem Kunststoff.

 

FMGZ_Montageplatte

Einfache Montage
Ein 2-teiliger Aluminiumtäger mit einfachem Klemmsystem zur Fixierung der Führungsschiene erlaubt eine rasche und effiziente Montage. Die Befestigung des als Rand- oder Doppelhalter erhältlichen Montageträger ist dabei entweder mittels Senkkopfschraube oder auch mittels bauseitiger M8-Bolzen möglich. Die planen Außenseiten der Führungsschienen erlauben aber ebenso eine trägerlose Montage direkt auf dem Untergrund.

 

 

Kupplung/Reihensysteme
Natürlich kann die neue FMGZ auch gekuppelt bzw. als Reihensystem ausgeführt werden. Die planen Abschlußkappen von Kasten und Schienen ermögichen einerseits die Ausführung einzelner Anlagen Stoß an Stoß, anderseits ist auch eine durchgehende Kastenblende bei Reihensystemen der FMGZ möglich. Rohrmotor_transparent Antrieb
Fassadenmarkisen vom Typ FMGZ sind immer mit Elektroantrieb ausgestattet.

TOP